Das Unternehmen

VDS hat als Logistik-Dienstleister seine Fulfillment-Lösungen gezielt auf eCommerce- Händler zugeschnitten. Saisonale Skalierungen können problemlos abgefangen werden und ermöglichen so schnelles Wachstum.
Durch erprobte Standardschnittstellen zu vielen Shopsystemen kann VDS eine einfache und schnelle Integration gewährleisten. Im Standard versenden die Kunden 50, 200 oder über 1.000 Bestellungen je Tag. Für Großkunden sind in der Spitzenzeit über 12.000 Pakete innerhalb von 24 Stunden abzuwickeln.

Die Herausforderung

Bei ohnehin überproportionalem Wachstum, sollte der Fulfiller VDS ein neues Lager rechtzeitig zum vierten Quartal beziehen. Unter zusätzlicher Erschwernis, dass zu mehreren Zeitpunkten im Jahr der Output immer wieder um Faktoren zwischen dem fünf- und zehnfachen gesteigert werden musste. Durch das Saisongeschäft stand VDS immer wieder vor der Herausforderung innerhalb von kürzester Zeit über 100 Aushilfen und Leiharbeiter an die Prozesse im Unternehmen heranzuführen.
Diese sollten Wareneingang, Lagerung, Kommissionierung und Versand intuitiv und fehlerfrei beherrschen. Am Packplatz sind je Versandland unterschiedliche Versandpapiere und Beilagen hinzuzufügen und dabei automatisch unterschiedliche Frachtführer, Kartongrößen und Gewichte festzulegen.
Über die Jahre hinweg wurden bestehende Prozesse immer weiter von VDS verbessert und bis ins Detail optimiert. Am Ende stand jedoch die Erkenntnis, dass ohne zusätzliche technische Hilfe die Performance nicht weiter gesteigert werden konnte. Überproportionales Wachstum wäre nur durch unverhältnismäßig mehr Personal zu bewältigen gewesen.
Im Vorfeld der umfangreichen Zusammenarbeit gab es bereits mit VDS gewinnbringenden Austausch zu intralogistischen Prozessen. Das auf dieser Basis gewachsene Vertrauen ließ am Ende eine schnelle Entscheidung zu.
Zwischen Vertragsabschluss und Inbetriebnahme lagen nur 3 Monate.

Die Lösung

In einem Projektzeitraum von drei Monaten wurden über 12.000 Lagerplätze mit Pick-by-light-Modulen ausgestattet. Über 1.000 Scan-In Boxen (Sortierbereich) für den Versand vorbereitet und 25 Packplätze individualisiert. Die Fehlerquote beim Picken wurde durch den Einsatz von Tablets mit Bildern und der LED-Ansteuerung gegen Null gesenkt. Dennoch unvermeidbare menschliche Fehler werden am Scan-In aufgedeckt oder spätestens beim Kontroll-Scan im Versandprozess bemerkt. Alle einzelnen Verbesserungen haben in Summe zu einer Produktivitätssteigerung je nach Saison von bis zu 25 % geführt. Berücksichtigt man dabei die niedrige Fehlerquote und die verkürzte Anlernzeit von Aushilfen, so hat die eingetretene Kostenreduktion zu einer Amortisation der Investition von nur 48 Monaten geführt. Durch den Einsatz von pack2light ergaben sich nicht nur für VDS neue Möglichkeiten. Insbesondere das Marketing von den einzelnen Kunden des Fulfillers schätzt die Möglichkeiten sehr. So lassen sich auf jeden einzelnen Kunden speziell zugeschnittene Marketingaktivitäten wie Beilagen und Ausdrucke umsetzen.

MDE-Gerät

Fazit

„Wir sind nach wie vor glücklich und zufrieden und schätzen insbesondere:

+ Partnerschaftliche Zusammenarbeit auf Augenhöhe
+ Beschleunigte und fehlerreduzierte Kommissionierung
+ Papierloses Multi-Order-Picking
+ Zeitsparende Scan-In-Prozesse
+ Individuelle Pack-Prozesse
+ Ressourcensparender zentraler Shipout
+ Intuitive Wareneingangsprozesse
+ Abgesicherte Ein- Aus- und Umlagerungsprozesse
+ Kurze Amortisationsphase
+ Schnelles Anlernen neuer Mitarbeiter

Auch nach der Installation profitieren wir dauerhaft von neuen Updates und Verbesserungen. Viele Workflows wurden weiter verbessert. Auch künftig werden wir bei anstehenden Umbauten und Erweiterungen wieder auf die Leistungen der iX-tech GmbH zurückkommen.“

Martin Weckwerth, Leitung eCommerce & Fulfillment, Versand- und DatenService